Was sind Elementale? - Energetische Belastungen - Seelenablösung - Fremdenergien - Besetzungen - Befreiung - Ablösung

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Was sind Elementale?

Elementale bestehen aus unserem eigenen Gedankenabfall. Auch ist diese Schwingungsebene die der schwarzen Magie und des okkultismus. Das kann Neid, Missgunst, Habgier, Hass, Wut, Eifersucht, Rachsucht, Trauer, Leid, Schmerz, Verletztheit, Ohnmacht, Angst, Selbstzweifel und Herrschsucht sein. Auch können es Verfluchungen, Versprechen, Verschwörungen, Verleumdungen, Eide oder Verwünschungen sein. Feinfühlige Menschen sehen diese in Form, als dunkle Wolke um oder über einer von Elemental besetzten Person.
Bei manchen Menschen haben deren selbst erschaffenen Elementale eine solch grosse Macht und Autonomie angenommen, dass sie meinen, es wäre fremde Energien oder gar Dämonen um sie herum. Diese oft unzähligen Energien wirken dann wie eine Horde wildgewordener, die sie quälen.

Elementale und Karma
Das Wort Karma kommt aus dem Sanskrit. Im Buddhismus ist das die Form der Wiedergeburten eines Menschen bestimmende Handeln beziehungsweise das durch ein früheres Handels bedingte gegenwärtige Schicksal. "Karma" bedeutet "Tun", "Handeln", "Wort" oder "Tat".
Wir Menschen im Westen können kaum etwas mit diesem Begriff "Karma" anfangen. So manch einer lehnt es sogar grundsätzlich ab, darüber zu reden. Sicherlich, weil er glaubt, sich mit einer fremdartigen Religion oder sonst etwas mystisch Anmutenden auseinandersetzten zu müssen. Ich versuche, diesen Begriff zu entzaubern und umschreibe ihn als: Lebenserfahrung in früheren und im jetzigen Leben. Lebenserfahrung setzt sich ganz natürlich aus allen gemachten Erfahrungen zusammen, von den guten bis hin zu den sehr schlechten und schmerzhaften. Es sind dies denn auch die Grundmuster, die wir in uns tragen.
Jeder Gedanke, jedes Gefühl und jede Tat wird registriert. Stellen sie sich vor, alle Elementale, nicht nur aus diesem Leben, sondern aus allen je durchlebten Inkarnationen, sind exakt aufgezeichnet und gespeichert wie auf einer riesigen Datenbank. Die Urenergie "von vielen als Gott bezeichnet" besitzt diese riesigste aller Datenbanken oder, genauer, sie ist sie. Nichts fehlt darin. Sogar in unserer DNA-Struktur lagert fest verankert die Erinnerung an alles Erlebte.
Die daraus entstandenen Gefühle und Eindrücke sind für uns das Entscheidende. Sind es Glücksgefühle oder Freuden, so werden diese uns sicher nie belästigen. Nein, sie möchten uns auffordern, sie immer wieder neu zu erleben oder fühlen zu lassen. Anders die Untugenden der Menschheit: Diese sind Grundsätzlich nichts erfreuliches, sie plagen und quälen uns. Sie deuten auf eine Absenz von Liebe hin.                                                                             Quelle Anton Styger

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü